Menü
  • Bürgerschaftliches Engagement

    Flüchtlingshilfe Ebersbach

Flüchtlingshilfe Ebersbach

Die Flüchtlingshilfe Ebersbach ist eine zivile Initiative engagierter Bürger, die ehrenamtliche Hilfe für Flüchtlinge in Ebersbach koordiniert, unterstützt, begleitet und betreut. Diese Arbeit erfolgt eng vernetzt mit der Stadtverwaltung Ebersbach, den Sozialarbeitern des Landkreises Göppingen und den zuständigen Hilfsorganisationen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der externen Homepage der Flüchtlingshilfe www.fluechtlingshilfe-ebersbach.de
(Sie verlassen das Internetangebot der Stadt Ebersbach)

Abschlussbericht Filmprojekt „Ebersbach – tolerant und einladend!“

Der Grundgedanke des Projektes war, in Zusammenarbeit mit den geflüchteten Menschen, den Studierenden der Hochschule Esslingen Fakultät für Soziale Arbeit, und der Flüchtlingshilfe Ebersbach, eine gemeinsame „Informationskampagne“ pro Integration und Toleranz zu entwickeln. Gedanken und Ideen der Flüchtlingshilfe Ebersbach wurden aufgegriffen, deren Ziel es war, zu zeigen wie die Integration von geflüchteten Menschen hier vor Ort in Ebersbach durch ehrenamtliches Engagement möglich gemacht und vorangetrieben wird. So war dann auch schnell das Medium Film im Spiel.
Das Film-Projekt Stadt Ebersbach konnte beginnen!

Das Projekt startete mit einem interkulturellen Abend, anschließend gab es einen Casting-Tag mit knapp 30 freiwilligen Protagonisten! Die Auswahl fiel schwer, letztendlich war jedoch die Beherrschung der deutschen Sprache ausschlaggebend. In einem Medien-Crash-Seminar wurden die Studentinnen von Supervisor Gerhard Stahl in die Filmtechnik eingeführt.

Im Film „Ebersbach – tolerant und einladend“ werden nun die Protagonisten Aref und Ali – zwei Freunde geboren in Afghanistan porträtiert. Weiter das Geschwisterpaar Mariam und Mohammad aus dem Irak und die Palästinenserfamilie Ihab und Esraa mit ihren zwei Kindern aus Syrien. Die einfühlsamen Porträts zeigen die Wege dieser Hauptdarsteller hier in Ebersbach, ihre Wünsche, Träume, Beweggründe und ihre ersten beruflichen Erfahrungen

Natürlich werden auch die Hürden erläutert, mit welchen die Protagonisten im Alltag zu kämpfen haben. Vor allem die Bürokratie empfinden sie als große Herausforderung, da die Entscheidungen über ihren Aufenthaltstitel, ihre Arbeitserlaubnis, die Sprachkursvermittlungen usw. sich oft sehr hinauszögern.

Eine Anlaufstelle in Sachen Beratung und Vernetzung stellt für die Hauptcharaktere des Films, die Flüchtlingshilfe Ebersbach dar. Diese wird von Kevin Reyer und Andrea Schiller koordiniert, welche gleichzeitig Produktionsleiterin des Films war und das Projekt initiierte. Die Flüchtlingshilfe organisiert mithilfe von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern Treffen wie das „Café Asyl“, bei welchem Menschen mit Fluchterfahrung und „Einheimische“ in Kontakt und Austausch treten können. Die vielfältigen Aktivitäten der Flüchtlingshilfe werden im Film am Beispiel einiger ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen sichtbar.

Mit dem Film „Ebersbach – tolerant und einladend“ wird aufgezeigt, wie hier vor Ort gemeinsam nach guten Antworten auf die gesellschaftlichen Veränderungen, die die Flüchtlingswelle mit sich gebracht hat, gesucht wird und wie diese Antworten lokal umgesetzt werden!

Gefördert von Robert-Bosch-Stiftung im Rahmen der Aktionen für eine offene Gesellschaft und MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Kontakt

Andrea Schiller
Koordinatorin Flüchtlingshilfe
Stadtverwaltung Ebersbach
Marktplatz 1
73061 Ebersbach an der Fils

2. OG Zimmer 03
Tel. 07163 / 161 - 292
schiller@stadt.ebersbach.de

Flyer