Menü
  • Foto: Pixabay

Corona-virus

Informationen des Landkreises Göppingen


Informationen der Landesregierung


Corona positiv - wie läuft´s konkret in Ebersbach?

Mein Schnelltest/PCR-Test ist positiv – was passiert nun?

Auf Grund der geänderten Kontaktpersonennachverfolgung werden die Quellfälle/Primärfälle (= infizierte Personen) nicht mehr vom Gesundheitsamt angerufen.

Das positive Testergebnis (Schnelltest und PCR-Test) wird durch die Teststelle/das Labor über das Gesundheitsamt an die Ortspolizeibehörde im Rathaus der Stadt Ebersbach übermittelt (kann bis zu 4 Tage dauern).

Jeder Quellfall bekommt einen Brief auf dem Postweg zugesandt. Der Brief beinhaltet:

  • ein Anschreiben
  • ein Merkblatt
  • einen Antrag auf eine Absonderungsbescheinigung.

Sollten Sie von Ihrem Arzt nicht krankgeschrieben sein und eine Bescheinigung für Ihren Arbeitgeber oder die Schule benötigen, senden Sie uns diesen Antrag bitte vollständig ausgefüllt an corona@stadt.ebersbach.de. Falls Sie keine E-Mail haben, können Sie den Antrag entweder in den Briefkasten des Rathauses werfen lassen oder ihn per Post versenden. Bitte bedenken Sie, dass dies kein Grund ist, die Quarantäne zu verlassen. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie dann die Bescheinigung zur Absonderung, welche Sie Ihrem Arbeitgeber oder der Schule vorlegen können. Die Bescheinigung wird auf dem Postweg versendet.

Einen Genesennachweis bekommen Sie ausschließlich mit dem Vorlegen des Befunds bei Ihrem Arzt oder der Apotheke.

Wie lange dauert die Quarantäne?

Wann MÜSSEN Sie sich testen?

  • Wenn Sie einen Selbsttest gemacht haben, und dieser positiv ist: Lassen Sie sich unverzüglich mittels eines PCR-Tests nachtesten.
  • Wenn Sie bei sich selbst oder Ihrem Kind einen Test durchgeführt haben, dieser von einer geeigneten Person überwacht wurde und positiv ist: Lassen Sie sich bzw. Ihr Kind unverzüglich mittels eines PCR-Tests nachtesten.

Falls Sie noch Rückfragen haben, erreichen Sie Frau Weiser unter 07163 161-233. Gerne dürfen Sie Ihre Fragen auch schriftlich an corona@stadt.ebersbach.de stellen. Aufgrund der hohen Anruffrequenz bitten wir um etwas Geduld.

Wir bitten Sie geplante Veranstaltungen genaustens zu überdenken und sich auch über Alternativen Gedanken zu machen. Aktuell sind wir in der Hochphase der Pandemie!

Bitte bleiben Sie gesund und handeln Sie stets verantwortungsvoll.
Ihre Stadtverwaltung Ebersbach


KITAS UND SCHULEN

Kitas

Die Kindertageseinrichtungen und die erlaubnispflichtigen Kindertagespflegestellen befinden sich im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Weitere Informationen sind dem Elternbrief (Stand 20.5.2021) und Elternbrief (Stand 21.12.2021) zu entnehmen.

Informationen zur Testpflicht: Gemäß CoronaVO Kita des Landes Baden-Württemberg kann die Stadtverwaltung als Träger eigene Eigenbescheinigungen ausweisen. Wir haben entsprechenden Eigenbescheinigungen als „Laufzettel“ für jeweils einen Monat erstellt. Bereits Anfang Januar 2022 wurden die notwendigen Antigentests an alle Einrichtungen ausgeliefert.
Falls Fragen bestehen, dürfen Sie gerne Ihre Einrichtungsleitungen ansprechen oder Herrn Altwasser Telefon 07163 / 161 - 129; E-Mail: m.altwasser@stadt.ebersbach.de ) kontaktieren.

Schulen

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihre Schulleitung. Über die Unterrichtszeit hinaus wird mittags die kommunale Betreuung angeboten, sofern diese notwendig ist. Bitte geben Sie auch den erweiterten Betreuungsbedarf über die Unterrichtszeit hinaus, an die Schulleitungen weiter, damit die Betreuungsumfänge organisiert werden können.


GEBÄRDENSPRACHE

E-Mail-/FAX-Vorlagen zur Kontaktaufnahme mit Ärzt*innen und Gesundheitsämtern:

Coronameldung

Ärztlicher Bereitschaftsdienst


WIRTSCHAFT

Im Folgenden finden Sie aktuelle Unterstützungs-Maßnahmen und Angebote:

Finanzielle Soforthilfen von Bund und Land

https://www.stuttgart.ihk24.de/coronavirus-informationen-unternehmen/finanzielle-soforthilfen-von-bund-und-land-4741000

Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Kurzarbeit:
Informationen der Bundesagentur für Arbeit für Unternehmen zum Thema Kurzarbeit:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld 
Tutorial-Video:
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

Steuer: Das Bundesfinanzministerium hat zusammen mit den Landesfinanzministerien steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen beschlossen, die von der Ausbreitung des Virus' betroffen sind. Dazu gibt es einen Überblick und häufig dazu gestellte Fragen. Auch steuerliche Fragen etwa zur Kurzarbeit oder der Absetzbarkeit von Kosten werden umfassend beantwortet.

https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/service/corona/faq-steuern/


Liquidität

Hilfsangebote von L-Bank und Bürgschaftsbank gibt es für Unternehmen, die durch das Corona-Virus in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Z.B. Betriebsmittel-, Liquiditäts- und Überbrückungsfinanzierungen:
https://www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html

https://www.buergschaftsbank.de/hilfspaket-corona-krise

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/index-2.html


Finanzielle Hilfen

Informationen zu Kontakt- und Anlaufstellen zu finanziellen Hilfen und vielem mehr vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sind hier abrufbar 

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/

 

Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Die Antragsstellung sowie die Bearbeitung der Anträge für Entschädigungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz werden über ein elektronisches Online-Verfahren abgewickelt. Auf der Website http://www.ifsg-online.de/ können die Anträge gestellt werden. Außerdem finden sich auf dieser Website nützliche Informationen. Für die Bearbeitung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56, 57 und 58 IFSG sind die Regierungspräsidien zuständige Behörde.


Grundsicherung

Selbständige können nach Offenlegung der finanziellen Verhältnisse bei der Agentur für Arbeit eine Grundsicherung beantragen:
https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung/


Gebündelte Informationen

Arbeitsplätze schützen, Unternehmen unterstützen sowie Firmen und Betriebe mit ausreichend Liquidität ausstatten. Hier geht es zum Maßnahmenbündel der Bundesregierung:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Was Handwerksbetriebe wissen sollten verrät die Handwerkskammer Stuttgart:
https://www.hwk-stuttgart.de/artikel/corona-krise-haeufig-gestellte-fragen-67,0,2264.html

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg will betroffene Unternehmen unterstützen:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/informationen-zu-den-auswirkungen-des-coronavirus/

Für spezielle Fragen von Unternehmen zu Kurzarbeitergeld, Schließungen im Handel, Absage der Ausbildungsprüfungen, Liquiditätsengpässen, Vertragsrecht, Arbeitsrecht und vieles mehr berät ein 30-köpfiges Team der IHK Stuttgart:
https://www.stuttgart.ihk24.de/coronavirus-informationen-unternehmen/menschen-coronahotline-4748420


Hotlines

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums (wirtschaftsbezogene Fragen), Telefon: 0 30 18615 1515 (Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr).

Hotline des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für Fragen zu Ausnahmegenehmigungen, Telefon: 06196 908-1444, E-Mail: schutzausruestung@bafa.bund.de

Hotline Landwirtschaftsförderung: Darlehen für die Agrarwirtschaft und ländliche Region im Hausbankenverfahren. Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16.30 Uhr, Freitag 8.30 bis 16.00 Uhr. Telefon: 0711 122-2666, E-Mail: landwirtschaft@l-bank.de, Fax: 0711 122-2674.

Unternehmerhotline der Bundesagentur für Arbeit, Telefon: 0800 45555 20.

Hotline L-Bank, Telefon: 0711 122-2345*, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@l-bank.de, *Servicezeiten: Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16.30 Uhr, Freitag 8.30 bis 16.00 Uhr.


Förderung von Know-how

Das Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" fördert Beratungen kleiner und mittlerer Unternehmen und wurde mit Wirkung zum 01. Januar 2021 um zwei Jahre verlängert. Die Unternehmen können sich von qualifizierten, Beraterinnen und Beratern zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung beraten lassen. Ebenso erhalten Unternehmen in Schwierigkeiten einen Beratungszuschuss zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung/Unternehmensberatung/unternehmensberatung_node.html