Menü
  • Abfallservice

    Biomüll

Biomüll

Einmal pro Woche werden die Biobeutel bei Ihnen abgeholt. Stellen Sie dazu den zugeknoteten Biobeutel am Abfuhrtag (bis 6 Uhr) an den Straßenrand, von dort wird er eingesammelt.
Die Biomüllbeutel müssen gekauft werden. Verkaufsstellen in Ebersbach finden Sie hier

Bei der Bioabfallsammlung werden ausschließ lich die „amtlichen“ blauen AWB-Biobeutel mitgenommen.

In Ebersbach mit allen Teilorten ist wöchentlich dienstags Abfuhrtag.

Was darf in den Bioabfall

  • alle Lebensmittelreste,  roh oder gekocht, auch verschimmelt,
    aber nicht flüssig (also keine Suppen und Soßen)
  • verdorbene Lebensmittel aller Art (nur unverpackt!)
  • Obst- und Gemüsereste (auch Schalen von Zitrusfrüchten)
  • Wurst, Fleisch, Knochen
  • Brot, Backwaren
  • Nudeln, Kartoffeln, Reis
  • Kaffeesatz mit Filtertüten, Teebeutel

Warum gibt es keine Biotonne?
In einer repräsentativen Umfrage im Mai 2013 haben sich die Bürgerinnen und Bürger explizit gegen eine Biotonne ausgesprochen. Deshalb hat sich der Landkreis für den Biobeutel als Sammelsystem entschieden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Kauf einer Tonne und Vorhaltung eines Stellplatzes entfallen. Der Biobeutel als Sammelsystem wird im benachbarten Ostalbkreis seit rund 20 Jahren genutzt und hat sich bewährt.

Wohin wende ich mich bei Problemen?
Wenn es mal nicht optimal klappt mit der Abholung der Biobeutel, können Sie sich entweder direkt ans Abfuhrunternehmen oder an den Abfallwirtschaftsbetrieb wenden.

Firma Heilemann:
E-Mail bioabfall-gp@heilemann-entsorgung.de , Telefon 07024 4000

Abfallwirtschaftsbetrieb:
E-Mail bioabfall@awb-gp.de , Telefon 07161 202-7766

Bioabfälle

Für Bioabfälle gilt die gesetzliche Pflicht zur Trennung und Verwertung, sie dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Gesammelt werden Abfälle, die in der Küche anfallen.

Organische Abfälle aus dem Garten sowie Blumen und Pflanzen werden wie bisher als Grüngut erfasst.

Die getrennte Erfassung und Verwertung von biologischen Abfällenist eine Vorgabe des Gesetzgebers. Das seit dem 1. Juni 2012 bundesweit geltende Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) schreibt die getrennte Sammlung von Bioabfall zwingend vor. In den Bioabfällen steckt nutzbare Energie, deshalb macht die getrennte Erfassung mit dem Ziel der hochwertigen Verwertung Sinn.

Für die getrennte Erfassung der Bioabfälle im Haushalt wird im Landkreis Göppingen der Biobeutel eingesetzt. Es handelt sich um einen Kunststoffbeutel, der in zwei Größen angeboten wird: 7,5 und 15 Liter. Der Biobeutel ist keine Neuerfindung des Landkreises Göppingen. Der benachbarte Ostalbkreis hat in den vergangenen 20 Jahren gute Erfahrungen mit dem Biobeutel als Sammelsystem gemacht.

Die Biobeutel werden in Rollen à 10 Stück angeboten. Der Verkaufspreis pro Rolle beträgt 2,50 Euro für 7,5 Liter-Beutel und 5,00 Euro für 15 Liter-Beutel. Es werden rund 120 Verkaufsstellen verteilt über den gesamten Landkreis Göppingen eingerichtet.

Weitere Informationen zu der neuen Regelung finden Sie hier (Sie werden auf die Homepage des AWB weitergeleitet) 

AWB Göppingen

Abfallwirtschaftsbetrieb
des Landkreises Göppingen
Carl-Hermann-Gaiser-Straße 41
73033 Göppingen
Tel. 07161 / 202 - 88 88
Fax 07161 / 202 - 77 77

info@awb-gp.de
www.awb-gp.de

AWB App

Für iOS-Geräte

Für Android

 

ETG - Entsorgung + Transport

ETG - Entsorgung + Transport GmbH
Louis-Wackler-Straße 5
73037 Göppingen-Holzheim
Tel. 07161 / 999 100

info@du-willkommen.de
www.du-willkommen.de

Aufkleber

Aufkleber gibt es kostenlos in den Biomüllbeutel-Verkaufsstellen.

Bitte benutzen Sie keine Müllgefäße oder ähnliche Behälter, um Ihre Biobeutel vor Beschädigung zu schützen. Einfache Eimer mit dem Bio- Aufkleber sind ideal, weil sie problemlos entleert werden können und keine Ver - wechslungs gefahr besteht.