Menü
  • Stadtwerke Ebersbach

    Aktuelles

Aktuelles

Selbstablesung der Wasserzähler / Online-Zählerstandserfassung

Alle Wasserkunden erhalten bis Mitte Dezember 2017 eine Ablesekarte zur Selbstablesung des Wasserzählers.

Sie können den Zählerstand online selbst eingeben:

Für das Einloggen in das Portal benötigen Sie die Ablese- und individuelle Strichcodenummer. Diese Nummern befinden sich auf der Ablesekarte.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Steueramt, Tel. 07163/161-124 oder 125.

Bitte klicken Sie einfach auf die Muster-Ablesekarte. Sie werden zur Online-Eingabemaske für die Jahresablesung 2017 weitergeleitet.

Turnuswechsel

Wir haben in diesem Jahr mit dem Turnuswechsel der Hauptwasserzähler in Ebersbach im Gebiet südlich der Bahnlinie und nördlich der Fils, sowie im Ortsteil Krapfenreut begonnen.

Wir möchten Sie bitten, den Bereich um den Zählerplatz freizuräumen, um unserem Mitarbeiter den Zugang zu ermöglichen.

Für Terminabsprachen stehen wir Ihnen täglich zwischen 9.00 Uhr und 9.30 Uhr unter Telefon Nr. 161 - 199 und / oder per Fax Nr. 161 - 198 zur Verfügung.

Selbstverständlich können Sie uns auch unter der E-Mail-Adresse stadtwerke@ebersbach.de erreichen.

Wasserhochbehälter Diegelsberger Straße geht ans Netz

25.10.2016

Der neue Wasserhochbehälter Diegelsberger Straße hat seit letzter Woche seinen Betrieb aufgenommen. Nach den diversen Abnahmen in und am Behälter selbst, sowie einer abschließenden Reinigung und Desinfektion, konnten als erste Maßnahme die Behälterkammern sowie die Fallleitung zum Gewerbegebiet Strut befüllt werden.

Der neue Hochbehälter übernimmt gemeinsam mit dem Wasserwerk Gentenried die Wasserversorgung in der Kernzone der Stadt Ebersbach. Aufgrund der topografischen Lage sorgt er dafür, dass zukünftig ein um ca. 3 bar höherer Wasserdruck in der Kernstadt Ebersbach zur Verfügung steht. Neben einer Verbesserung der Druckverhältnisse wird auch die  Löschwasserversorgung im Brandfall nachhaltig sichergestellt.

Nach der Befüllung des Behälters und der Fallleitung kann nun das Ortsnetz in der Kernstadt an den neuen Behälter angeschlossen werden. Dieses erfolgt nun in zehn Abschnitten, beginnend mit dem Gewerbegebiet Strut und weiterführend westwärts bis zum Wasserwerk Gentenried und der Kläranlage.

Ein exakter Terminplan, wann welcher Abschnitt ausgeführt wird, kann nicht ausgegeben werden, da wir auch auf Veränderungen im Rohrnetz während der Umstellung reagieren müssen. Die Information über die Druckumstellung in dem jeweiligen Abschnitt erfolgt jedoch in jedem Fall über eine vorherige Ausgabe von Handzetteln. Bei Fragen und für Auskünfte stehen Ihnen die Stadtwerke Ebersbach (Tel. 0171-6274015) oder Herr Baur vom Bau- und Umweltamt der Stadt Ebersbach (Tel. 07163-161211) gerne zur Verfügung.

Im Vorfeld wurden alle von der jetzigen Druckumstellung betroffenen Eigentümer umfassend informiert und aufgrund des neuen Ruhedruckes von 6,1 bar aufgefordert im Gebäude einen Druckminderer einzubauen um, die Hausinstallation zu schützen. Der abgeschlossene Einbau von über 800 Druckminderer in der Kernzone macht eine Druckerhöhung jetzt erst möglich.

Zum Schluss gilt es Dank zu sagen. Die Betriebsleitung der Stadtwerke bedankt sich auf diesem Wege bei allen betroffenen Eigentümern und Anliegern für die  überwiegende Akzeptanz dieser Druckerhöhungsmaßnahme und dem klaglosen Einbau der Druckminderer in den Gebäuden. Auch für die Stadtwerke ist dies ein gewaltiges Projekt, das sich nur gemeinsam stemmen lässt.

Jochen Baur (stellv. technischer Betriebsleiter)

Stefan Haag (Wassermeister)

Neustrukturierung der Wasserversorgung in der Kernstadt Ebersbach

Änderung des Versorgungsdruckes - Im betroffenen Bereich Einbau eines Druckminderers erforderlich!

Die Wasserversorgung im Stadtteil Ebersbach erfolgt derzeit über 5 Trinkwasserbehälter, welche in 3 Druckzonen Trinkwasser in das Wasserleitungsnetz einspeisen. Druckzonen sind erforderlich, um beim Verbraucher den notwendigen Druck am Wasserhahn oder an anderen Verbrauchsstellen zu gewährleisten. Außerdem muss für die Feuerwehr im Brandfall entsprechender Druck im Netz vorhanden sein, um die Löschwasserversorgung sicherzustellen.

Zur nachhaltigen Sicherstellung der städtischen Wasserversorgung hat die Stadt Ebersbach das gesamte Wasserleitungsnetz überplant. Neben der bereits realisierten Wasseraufbereitung und Enthärtung der Eigenwasservorkommen im neuen Wasserwerk Gentenriet werden durch den Neubau des zentralen Hochbehälters „Diegelsberger Straße“, welcher vier sanierungsbedürftige Behälter ersetzt, die Druckzonen neu geordnet und die Druckverhältnisse verbessert.

Mit der Neuordnung der Druckzonen steigt der Versorgungsdruck im Kernstadtbereich um etwa 3 bar auf max. 6,1 bar an. Auf Grund der Druckerhöhung ist es erforderlich die Hausinstallation im betroffenen Bereich, soweit noch nicht vorhanden, über einen Wasser-Druckminderer abzusichern. Pro Hausanschlussleitung ist ein Druckminderer erforderlich.

Der Druckminderer ist bis zum 15.08.2016 einzubauen. Die von der Maßnahme betroffenen Eigentümer wurden bereits direkt angeschrieben und informiert. Zur Überprüfung der Hausinstallation wenden Sie sich bitte an einen der ortsansässigen Installationsbetriebe oder einen Betrieb Ihrer Wahl.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Stadtwerke Ebersbach (Tel. 0171-6274015) oder Herr Dieter Grenz vom Bau und Umweltamt der Stadt Ebersbach (Tel. 07163-161210) gerne zur Verfügung.

Hinweis: Die Möglichkeit einer Veränderung des Versorgungsdruckes ist in der Wasserversorgungssatzung der Stadt Ebersbach im § 6 Art der Versorgung geregelt. Nach § 17 der Satzung ist für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Unterhaltung der Anlage hinter dem Hausanschluss der Anschlussnehmer verantwortlich. Nach § 15 sind die Kosten für die Hausanschlüsse ab der Grundstücksgrenze vom Anschlussnehmer zu tragen. Wir bitten Sie um Verständnis für diese im Sinne der allgemeinen Sicherstellung der Trinkwasserversorgung erforderlichen Maßnahme.

Wasser- und Abwasserpreise 2018

Wasserzins: 2,66 € / cbm + 7% MwSt.

Zählergebühr: 1,23 € / Monat + 7% MwSt. (für Hauswasserzähler)

Abwassergebühr Schmutzwasser: 2,13 € / cbm (auf der Grundlage der bezogenen Wassermenge)

Abwassergebühr Niederschlagswasser: 0,38 € / qm (Grundlage ist die Quadratmetergröße der bebauten und versiegelten Flächen, von denen Niederschlagswasser in die Kanalisation abgeleitet wird)

Informationsblatt zur Wasserzins- und Abwassergebührenabrechnung 2018  (pdf, 190 kB)

Neugestaltung von Grundstücken

An alle Hausbesitzer

Sollten Sie eventuell beabsichtigen Ihre Vorgärten neu anzulegen, Einfahrten, Wege und Höfe neu zu bepflastern oder gar Garagen, Stellplätze bzw. Carporte neu zu erstellen, dann denken Sie bitte auch daran, dass unter Umständen Ihre bestehende und wahrscheinlich alte Hauswasserzuleitung unter der beabsichtigten Neugestaltung Ihres Grundstücks verlegt sein könnte.

Eine Erneuerung der Wasserleitung wäre hierbei ratsam, da auf Grund mehrerer Vorkommnisse bereits Neugestaltungen wegen defekter alter Wasserleitungen (Rohrbrüche) auf Kosten der Hausbesitzer aufgegraben werden mussten.

Es ist ärgerlich, denn das zuvor teuer neu Sanierte musste erneut angelegt und somit doppelt bezahlt werden.

Deshalb unser dringender Rat:

Denken Sie bei Neugestaltungen rund ums Haus an Ihre Hausanschlusswasserleitung !!!

Ihre Stadtwerke Ebersbach

Bericht Gesundheitsamt Behälterkontrolle

Das Gesundheitsamt Göppingen hat u.a. die Aufgabe, die Versorgungsanlagen der Wasserwerke in regelmäßigen Abständen nach der Trinkwasserverordnung zu kontrollieren. Ende des vergangenen Jahres fand eine solche Kontrolle auch in Ebersbach statt.

Es wurde festgestellt, dass die Einrichtung der Stadtwerke Ebersbach zu keinen Beanstandungen Anlass geben. Wörtlich wurde in dem Protokoll folgendes wiedergegeben:

„ Zum Zeitpunkt der Begehung und Überprüfung machten die gesamten Wasserversorgungsanlagen der Stadt Ebersbach einen guten und sauberen Eindruck. Dies ist auf die korrekte Wartung der Stadtwerke zurückzuführen. Dieser Standard sollte beibehalten werden. Die Technischen Anlagen sind in einem einwandfreien Zustand, besonders hervorzuheben ist der Einbau der zentralen Meldeanlage zur Einbruchsicherung.“

Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass das meistkontrollierte Lebensmittel, das Trinkwasser, bei den Stadtwerken Ebersbach in guten Händen ist.

Ihre Stadtverwaltung Ebersbach a. d. Fils

Bericht Landratsamt Schutzgebietsschau

Wasserschutzgebietsschau gemäß § 19 Trinkwasserverordnung und § 82 Wassergesetz Baden – Württemberg in Verbindung mit dem Erlass des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 26.02.1981.

Das Landratsamt, das Amt für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, das Amt für Landwirtschaft und das Gesundheitsamt Göppingen haben u.a. die Aufgabe, die Wasserschutzgebiete der Wasserwerke mit ihren dazugehörenden Tiefbrunnen in regelmäßigen Abständen nach der Trinkwasserverordnung zu kontrollieren. Dieses Jahr fand eine solche Kontrolle auch in Ebersbach statt.

Es wurde festgestellt, dass die Einrichtungen der Stadtwerke Ebersbach zu keinen Beanstandungen Anlass gaben. Wörtlich wurde in dem Protokoll folgendes wiedergegeben:

„Es ist zu bemerken, dass sich die Brunnenanlagen insgesamt in einem sehr sauberen und gepflegten Zustand befanden.“

Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass das meistkontrollierte Lebensmittel, das Trinkwasser, bei den Stadtwerken Ebersbach in guten Händen ist.

Ihre Stadtverwaltung Ebersbach a. d. Fils

Stadtwerke Ebersbach

Mühlweg 8
73061 Ebersbach an der Fils
Tel. 07163 / 161-199
Fax 07163 / 161-198
stadtwerke@ebersbach.de