Menü
  • Familie + Bildung + Betreuung

    Foto: Udo Schoenewald

Familientreff

Das Café ist jeden Mittwoch von 09.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

Jeden zweiten Mittwoch im Monat erwartet Sie ein leckeres Frühstücksbuffet für 3,50 Euro. 
 
Ob Oma, Opa, Papa, Mama + Kind, oder ganz kinderlos, Sie sind herzlich willkommen bei uns

Andrea Benke ist Familien- Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin.
Claudia Preisner ist Familientherapeutin an der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des LRA Göppingen.
Dr. Sandra Wittorf ist Ärztin beim Gesundheitsamt Göppingen.
Die Sprechstunden sind von 09.30 – 11.00 Uhr
Sie treffen die Beraterinnen jeweils zwischen 09.30 – 11.00 Uhr im offenen Café an und können in gemütlicher Runde oder unter vier Augen mit ihnen ins Gespräch kommen.

Programm Januar 2017 bis Juli 2017

11.01. Jahresbeginn mit leckerem Frühstück
18.01. Beruflicher Wiedereinstieg R. Benke
01.02. Erkältung, Fieber und Co A. Benke
08.02. Psychologische Sprechstunde C. Preisner
15.02. Die homöopathische Hausapotheke C. Böttcher
01.03. Allgemeiner Sozialer Dienst, ASD M. Fuchs
08.03. Medizinische Sprechstunde Dr. S. Wittorf
15.03. Frühlingsbasteln
29.03. Gesundheitssprechstunde A. Benke
05.04. Wenn mein Kind ins Krankenhaus kommt A. Benke
19.04. Doktor Mama, Kindernotfälle A. Benke
03.05. Wie wichtig ist der Papa ? C. Preisner
17.05. Fit für die Schule Dr. S. Wittorf
31.05. Gesundheitssprechstunde A. Benke
07.06. Die vier Temperamente, eine Typenlehre I. Schmidt
21.06. Geschlossen wegen Betriebsausflug
05.07. Bücher öffnen das Tor zur Welt Weißmann
19.07. Geschwisterliebe-Geschwisterneid I. Schmidt
26.07. Gesundheitssprechstunde A. Benke

Irmela Schmidt, pädagogische Fachkraft für den Familientreff Ebersbach, stellt sich vor

Modellprojekt „Familientreff Ebersbach“

Irmela Schmidt, pädagogische Fachkraft für den Familientreff Ebersbach, stellt sich vor

Mein Name ist Irmela Schmidt, von Beruf bin ich Diplom Sozialpädagogin (FH) und arbeite seit über 14 Jahren im Programm Mutter und Kind des Landkreises Göppingen, angestellt beim Deutschen Roten Kreuz. Dieses Programm betreut Alleinerziehende während der ersten drei Lebensjahre ihres Kindes.

Mein beruflicher Schwerpunkt ist der pädagogisch-therapeutische Vorschulbereich.

In meiner freiberuflichen Tätigkeit bin ich Kursleiterin in PEKiP , Psychomotorik, arbeite als Gestalttherapeutin und halte pädagogische Elternabende in Kindergärten.

Mir sind die Bedürfnisse und Unsicherheiten, vor allem junger Familien vertraut und ich weiß, wie wichtig der Austausch über Erziehungsfragen für viele Mütter ist.

Daher freue mich sehr auf meine Tätigkeit als pädagogische Fachkraft für den Familientreff in Ebersbach und wünsche mir mit anderen interessierten Menschen zusammen einen Ort aufzubauen, wo Familien sich wohl fühlen, wo Eltern mit ihren Kindern Kontakte knüpfen können und wo sie auf schnellem Weg „erste Hilfe“ bei Erziehungs- und Alltagsfragen erhalten.

Das ehrenamtliche Team des Familientreff Ebersbach

Dank der aktiven Mitarbeit der Ehrenamtlichen ist der Familientreff zu einem Ort des Wohlfühlens geworden, und das inzwischen für 4 Generationen. Trotz Trubel im Mittwochscafé gelingt es den ehrenamtlichen Frauen sehr gut, sich während der Vorträge und Themen auf die einzelnen Bedürfnisse der Besucher/innern und ihrer Kinder einzustellen, was eine hohe innere Aufmerksamkeit erfordert. Ich bin sehr dankbar für die kompetente Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen, denn ohne sie wäre das Café mit seinen zahlreichen Besucherinnen kaum zu bewältigen.

Und das Allerschönste ist, dass wir miteinander viel Lachen können, ich glaube das ist ein Zeichen für Vertrautheit und Freude am Miteinander.

Elternordner

Hausbesuch zur Geburt

Die Stadt Ebersbach und der Familientreff möchten Eltern in ihrer Erziehungsaufgabe gerne unterstützen und begleiten.
Deshalb wird seit diesem Jahr jede Familie, falls erwünscht, zur Geburt ihres Kindes von Irmela Schmidt, Leiterin des Familientreffs in Ebersbach, besucht.
Bei ihrem Besuch bringt sie den Elternordner der Stadt Ebersbach mit. Vor zwei Jahren erstellten Studentinnen der Hochschule für Sozialwesen in Esslingen diesen informativen Wegbegleiter. Eltern finden darin viele Adressen und Informationen, die ihnen den Alltag mit ihren Kindern erleichtert.

Außerdem bringt Frau Schmidt noch zwei Bildungsgutscheine mit. Sie können bei ihr im PEKiP-(Prager Eltern und Kind Programm) eingelöst
werden. Dieses Spiel und Bewegungsprogramm für Babys im ersten halben Jahr fördert die Entwicklung spielerisch. Es findet in kleinen Gruppen wöchentlich statt, so dass die Eltern die Möglichkeit haben, sich über ihren Alltag auszutauschen und Informationen zur seelisch-körperlichen Entwicklung ihres Babys erhalten.

Im Rahmen dieses Hausbesuches spricht Frau Schmidt auch ganz individuell mit der Familie über ihre neue Lebenssituation und zeigt, wenn gewünscht, Hilfsmöglichkeiten auf, denn manchmal ist der Alltag mit einem Baby anstrengender als zuvor gedacht.
Hilfsangebote bietet z.B. der Landkreis durch die Familienhebammen, die Familien auch über einen längeren Zeitraum begleiten. Unterstützung geben auch die ehrenamtlichen Familienpaten, die einige Stunden in der Woche Zeit und Erfahrung „verschenken“. Aber auch den Familientreff mit seinen vielen interessanten Themen aus dem pädagogischen und medizinischen Bereich , geleitet von Frau Schmidt und einen Stamm ehrenamtlicher Helferinnen, dient als Kontakt und Anlaufstelle . Sie alle haben ein offenes Ohr für Nöte und Sorgen.

Träger des Familientreffs in Ebersbach ist die Gemeinde, der Landkreis und das Deutsche Rote Kreuz in Göppingen.

Infos zum Versicherungsschutz im Ehrenamt und Bürgerschaftlichen Engagement

Aus der Informationskampagne des Landes zum Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz für ehrenamtlich und bürgerschaftlich Engagierte

Freiwilliges Engagement in Vereinen, in Bürgerinitiativen oder in Nachbarschaftshilfen ist für viele Menschen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Sie wollen etwas bewegen, sie wollen anderen helfen, sie wollen sich beteiligen. Das ist wichtig für unser Gemeinwesen und das verdient Anerkennung.

Sich zu engagieren ist aber auch mit Risiken verbunden. Unfälle oder Schäden Dritter können teuer werden, wenn man nicht oder nicht richtig versichert ist. Ecclesia gestaltet den Versicherungsschutz für Kirche, Caritas und Diakonie - Union die Versicherungsverträge für die Einrichtungen des Paritätischen/der sonstigen freien Wohlfahrtspflege. Die Absicherung der Ehrenamtlichen steht traditionell mit im Focus.

Durch eine Initiative der Bundesländer wurde der Abschluss weiterer Haftpflicht- und Unfallsammelverträge für ehrenamtlich Engagierte beschlossen.

Seit dem 01.01.2006 betreut Ecclesia die Ehrenamtsverträge von Baden-Württemberg.

Informationen zu Haftpflicht- und Unfall-Sammelverträgen der Bundesländer finden Sie unter www.ecclesia.de - Tel.: 0711 615533-265

Weitere Adressen, wenn es um das Ehrenamt geht:
Unfallkasse Baden-Württemberg: www.uk-bw.de - Tel.: 0711 9321-0
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege: www.bgw-online.de - Tel.: 01803 670671
Verwaltungs- Berufsgenossenschaft: www.vbg.de - Tel.: 07141 919-0

Zusammengestellt von Christine Dessup, Trainerin für Mentoren im BE

Familientreff Ebersbach

Kirchberg 2
in den Seminarräumen der VHS
73061 Ebersbach an der Fils

Tel. 07161 / 67 39 12
i.schmidt@drk-goeppingen.de

Leitung: Irmela Schmidt